Im Detail

Halbtages-Workshop für Teenager (ab 16 Jahre) und Erwachsene

Smartphones und andere Technologien haben unser Leben komplett verändert. Nützliche Apps, lustige Inhalte sozialer Medien, Verbindungen rund um die Welt, auf dem Laufenden bleiben – all das ist ohne Schwierigkeiten möglich und beschert uns manche schöne Zeit. Der Preis, den wir dafür bezahlen, ist jedoch hoch. Untersuchungen zeigen, dass Jugendliche seit der Veröffentlichung des iPhones im Jahr 2007 weniger Schlaf bekommen, viel weniger Zeit mit ihren Freunden verbringen und sich eher einsam fühlen. Unsere Geräte verbinden uns schneller, aber nicht unbedingt tiefer. Und sie sind ein nie endender Pool von Ablenkung, der ständig verspricht, dass es etwas Wichtigeres, Dringenderes oder Interessanteres gibt als diesen gegenwärtigen Moment.

Erwachsene sind in ihrer Sucht nach Technologie nicht anders. Es ist schwer, diesem inneren Drang zu widerstehen, schnell das Handy herauszunehmen, vor allem, wenn man noch nie gelernt hat, mit einem Gefühl der Unbehaglichkeit zu sein, mit Langeweile umzugehen, oder welche Kraft und Möglichkeit darin liegt, einmal ehrlich „bei sich selbst vorbeizuschauen“.

 

„Technologie ist nicht von Natur aus schlecht oder gut. Was zählt ist, was wir damit machen und wie wir damit umgehen.“ Christopher Willard

 

In diesem Workshop erfahren Sie, welche Beziehung Sie zu Ihrem Smartphone haben und wie Sie es beherrschen können – anstatt von ihm beherrscht zu werden. Wir werden herausfinden, wie das Gehirn funktioniert und weshalb es so schwierig ist, die Gewohnheit zu brechen, das Telefon bei jedem Piepton oder Summen zu checken. Sie werden nützliche Tipps zur Verwendung Ihres Smartphones mit nach Hause nehmen, so dass Sie es zu Ihrem Vorteil nutzen können, anstatt dass es Sie vom gegenwärtigen Moment – Ihrem Leben – und den Menschen um Sie herum trennt.

 

 

Anmelden