En détail

Kindertageseinrichtungen haben eine wichtige Verantwortung im Hinblick auf die Schaffung von Voraussetzungen zur Chancengleichheit. Dazu gehört maßgeblich die Vermittlung von Fähigkeiten, seine eigenen Interessen anzumelden und sie mit sozial akzeptierten Mitteln durchzusetzen. Kinder müssen in ihrem Alltag die Erfahrung machen, dass ihre Meinung gefragt wird und dass sie reale Chancen haben in ihrem Gruppenalltag mitzuwirken. Allzu oft wird jedoch von Kindern verlangt, sich dem eingespielten Alltagsbetrieb der Tagesstätte anzupassen. Es wird viel Zeit und Kraft dafür verwendet, damit Kinder lernen Entscheidungen Erwachsener zu akzeptieren, anstatt ihnen darüber hinaus auch regelmäßig Gelegenheiten anzubieten, in denen sie lernen ihre eigenen Vorstellungen und Interessen im Gruppenkontext auszudrücken und umzusetzen. Kinder mitentscheiden und mitgestalten zu lassen, verlangt altbewährte Alltagsabläufe in Frage zu stellen und bedeutet auch etwas von der eigenen Macht abzugeben.

Objectifs

Dieses Modul hat zum Ziel:

  • Beteiligungsbereiche und -möglichkeiten im Kita-Alltag zu erfassen
  • Geeignete (entwicklungsstandgemäße) Mitsprache- und Mitbestimmungsformen kennenzulernen (u.a. Rituale, Spiele, Problemlöse-Geschichten, Sprechstunden)
  • Praxisvorschläge zu entwickeln, wie Erzieher(inn)en Aushandlungskompetenzen der Kinder stärken

Méthode

Informations-Input, Spiele und Übungen praktisch vorstellen, Erarbeitung von Empfehlungen

Inscription