En détail

INHALT

In einem kurzen theoretischen Input werden die wichtigsten Aspekte zu den Rahmenbedingungen, wie etwa die Innen- und Außenräume, der Tagesablauf, die Materialien sowie die soziale (Lern-)Umgebung, in Bezug auf den
non-formalen Bildungsrahmenplan beschrieben.

Wie sollen Räume gestaltet und ausgestattet sein, damit Selbstbestimmung, Eigeninititive und Selbststeuerung angeregt werden?

Welche Funktionsbereiche benötigt eine Einrichtung, damit die Bedürfnisse der Kinder gedeckt werden?

Wie gestaltet man den Tagesablauf, damit er den Kindern Struktur und Orientierung bietet, aber dennoch flexibel genug ist, um auf individuelle Bedürfnisse eingehen zu können?

Was versteht man unter sozialen (Lern-)Umgebungen?

ZIEL

Nach dieser Weiterbildung ist der Teilnehmende in der Lage …
… die Raumgestaltung und die Spiel- und Lernmaterialien bezüglich der Rahmenbedingungen des nationalen Rahmenplans zur non-formalen BIldung zu anaysieren und zu optimisieren.
… den Tagesablauf in der eigenen Struktur zu reflektieren und eine Balance zwischen Struktur und Flexibilität
zu finden.
… den Einfluss der verschiedenen Bereiche der sozialen (Lern-)Umgebung zu erkennen.

METHODEN

Theoretischer Input,
Gruppenarbeit,
Diskussion,
Austausch

Inscription