En détail

Schulungsbeschreibung:

 

Als oberstes Prinzip gilt, dass das Kind Freude und Genuss beim Essen erleben kann. Deshalb werden die Mahlzeiten vom Bezugserzieher achtsam begleitet; Partizipation des Säuglings wird von Anfang an ermöglicht. Durch wahrnehmende Beobachtung erkennt der Erzieher die Signale und Bedürfnisse des Kindes und unterstützt so dessen wachsendes Autonomiebedürfnis beim schrittweisen Erlernen der Esstechniken.

Mahlzeiten sind zentrale Momente im Tagesablauf und geben den Kindern damit Orientierung. Deshalb gibt es eine bestimmte Choreographie für die Mahlzeiten in der die Kinder durch wiederkehrende Abläufe Sicherheit empfinden und mit Freude in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre ihre Mahlzeiten einnehmen können.

Damit die Mahlzeiten möglichst ohne Unterbrechung stattfinden können, ist es entscheidend alle benötigten Utensilien in greifbarer Nähe zu haben. Dies bedeutet eine genaue Planung des Erziehers im Vorfeld, damit die Essenssituation störungsfrei stattfinden kann.

Von der 1:1 Begleitung beim Füttern über selbstständiges Essen in einer kleinen Tischgemeinschaft; Essen bedeutet soziales Lernen für die Kinder.

 

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen:

 

  • Einführung in die Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler
  • Grundbedürfnisse des Säuglings und des Kleinkindes kennen und erkennen können
  • Die Haltung und Aufgaben der Erzieher
  • Der Weg zum selbstständigen Essen: Füttern auf dem Schoss, Essen und Trinken im Essbänckchen, Essen und Trinken in kleinen Tischgemeinschaften

 

Anne Weicker

Éducatrice graduée

arcus asbl

Inscription