En détail

Elternarbeit gehört zu den zentralen Aufgaben und Herausforderungen in der Kinderbetreuung. Elternabende sind ein wichtiges Instrument zur Gestaltung einer gelingenden Erziehungspartnerschaft. Sie bieten Raum zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Erwartungsaustausch und zur Beziehungspflege. Dort können die eigene Arbeit präsentiert, Informationen ausgetauscht und Neues angestoßen werden. Doch nicht immer gelingt der Austausch, wenn beispielsweise die Erwartungen auseinander gehen, die Diskussion aus dem Ruder läuft oder die Zeit zu knapp ist. Eine professionelle Vorbereitung und Gestaltung hilft dabei, ein konstruktives Miteinander zu entwickeln.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Die Teilnehmer/innen reflektieren:
Erwartungen und Anliegen der verschiedenen Akteure
eigene Wahrnehmungen von Elternabenden, von Herausforderungen und Gelingendem.

Die Teilnehmer/innen kennen:
Möglichkeiten und Grenzen des Instrumentes Elternabend
Grundlagen von Gruppendynamik
Grundlagen der Moderation, Präsentation und Gesprächsführung.

Die Teilnehmer/innen erweitern ihr Handlungsrepertoire:
Beispielhafte Vorbereitung eines Elternabends
Grundlegende Techniken der Moderation und Präsentation
Grundlegende Techniken zum Umgang mit Widerstand und Kritik.

Methoden
Es werden v. a. aktivierende und handlungsbezogene Methoden verwendet. Beispiele:
Soziometrie
Inputs
Angeleitete Selbstreflexion
Übungen und Diskussionen in Paaren, Kleingruppen und im Plenum
Nutzung von Erfahrungen und Ressourcen der Gruppe zur Erarbeitung der Inhalte
Arbeit am Beispiel mit szenischen Elementen.

Formation validée pour 14 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse) et dans le cadre de l’éducation plurilingue.