En détail

Fortbildungsbeschreibung : 

Immer mehr Kinder fühlen sich im Alltag so belastet, dass sie sich häufig durch auffälliges Verhalten wehren, auf sich aufmerksam machen, ihre Belastungen kompensieren oder sich « entladen ». Sie sind wütend oder traurig, verhalten sich aggressiv gegenüber sich selbst oder anderen, zerstören Gegenstände, ziehen sich zurück oder sind nicht ansprechbar. Sie brauchen die Hilfe Erwachsener, um ihre Bedürfnisse spüren und äußern zu können.

 

Ziele:

  • Wissensvermittlung zu kindlichen Bedürfnissen und Grundlagen einer bedürfnisorientierten Erziehung
  • Praxisberatung, wie Tagesabläufe bedürfnisorientiert gestaltet werden können
  • Von Regeln, Grenzen und Streiten
  • Methoden, um Ressourcen und Stärken der Kinder neu zu entdecken
  • Vorstellung verschiedener Methoden zur kollegialen Fallberatung
  • Fallbesprechungen: Die Teilnehmer sind eingeladen, Fälle zur Beratung vorzustellen

Methoden:

  • PowerPoint-Präsentation
  • Arbeit mit Erzähltheater und Videobeispielen
  • Moderierte Gruppendiskussion
  • Erprobung von Methoden zur kollegialen Fallberatung
  • Selbst- und Fremdreflexion

 

Paul Driesch 

Erzieher, Betriebswirt, Inklusionspädagoge.

Studium B.A. „Bildungs- und Sozialmanagement“ an der Hochschule Koblenz.

Geschäftsführer und pädagogischer Gesamtleiter eines Verbandes evangelischer Kindertagesstätten.

Seit 2001 freiberuflicher Referent und Fortbildner

Inscription