En détail

Schulungsbeschreibung :

Kinder zeigen ihre Gefühle sehr unmittelbar. Ihr Ausdruck ist dabei körperlich. Sie folgen ihren Impulsen. Manche Kinder sind öfter Opfer einer körperlichen Attacke als andere Kinder. Wie kann der Erwachsene unter­stützend eingreifen ohne die Kinder zu beschämen? Wie entwickeln Kinder ihre Empathie? Der Umgang der Erwachsenen mit Konflikten in einer Krippengruppe hat Vorbildcharakter. Das Seminar bietet die Möglichkeit sich mit möglichen Auslösern von Konflikten und aggressivem Verhalten auseinander zu setzen und sich in respekt­voller Begleitung zu üben. Im Seminar werden Wege aufgezeigt, wie die TN im Kita- und Krippenalltag zu ihrer Ruhe und Gelassenheit immer wieder zurück finden können.

Inhalt :

  • Ursache und Auslöser von Konflikten in einer Kleinstkindgruppe –   Konfliktmotive
  • Verhalten im Entwicklungsverlauf
  • Umgang mit Konfliktsituationen und aggressivem Verhalten in einer Kindergruppe
  • Führen durch Kooperation
  • Reflexion über die eigene Haltung zum Kind
  • Reframing der Absicht – was steckt hinter Hauen, Beißen, Kratzen…
  • Erwachsener als Co-Regulator für die Impulse der Kleinstkinder
  • Bedingungen für eine friedlicheres MiteinanderSelbstreflexion eigener Emotionen
  • Wie kann der Erwachsene im fordernden Krippenalltag immer wieder zur eigenen Ruhe zurückfinden
  • Transfer in die Praxis

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen :

In diesem Seminar erfahren die TN wie sie mit auftretenden Konfliktsituationen der Kinder untereinander achtsam umgehen können. Dies erfordert ein hohes Maß an eigener Präsenz, Einfühlungsvermögen sowie Organisations- und Kommunikationsfähigkeit.

Sie erweitern Ihren Handlungsspielraum im Umgang mit dem Kind und der Gruppe.

Sie üben sich im wertfreien Beobachten.

Die TN erwerben Wissen über mögliche Auslöser von Konflikten oder aggressivem Verhalten sowie über Verhalten im Entwicklungsverlauf-

Die TN bekommen Impulse zur Selbstreflexion sowie zum Umgang mit eigenen Emotionen.

Die TN befassen sich mit dem Einfluss der Bedingungen, wie Tagesablauf, Gestaltung von Pflegesituationen, ungestörter Spielzeit u.ä. ihrer Kleinkindgruppen.

Sie lernen eine Methode kennen, durch die sie besser verstehen welche unerfüllten Bedürfnisse hinter ungünstigem Verhalten stehen können.

Durch die Fortbildung gewinnen die TN vermehrt Bewusstsein für eine respektvolle Haltung gegenüber den Kindern. Sie können künftig die Kinder in Konfliktsituationen ruhiger, selbstsicherer und konzentrierter begleiten.

 

ANGELE Barbara

zertifizierte Trainerin, Moderatorin, Prozessbegleiterin

Inscription