En détail

Menschen, die in Armutssituationen leben und aufwachsen, sind von sozialen und psychischen Veränderungen betroffen, die sich stark auf ihr Leben und ihre Zukunftsperspektiven auswirken.

Die Fachtagung bietet eine Einführung und kritische Auseinandersetzung mit den sozio-politischen Zusammenhängen der Lebenslage Armut und ihre destruktiven Auswirkungen für die betroffenen Kinder und Erwachsenen. Zudem wollen wir auch die Struktur und Angebote in der Jugendhilfe beleuchten und wie diese aus der Perspektive der betroffenen Familien wirken.

Welche Maßnahmen werden von den Adressaten als sinnvolle Entlastung erlebt? Welches spezifische Deutungs- und Handlungswissen brauchen Fachkräfte der Jugendhilfe, um mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern partizipative und nachhaltige Hilfeangebote zu gestalten?

Wie können Unterstützungsangebote für die betroffenen Familien leichter zugänglich gemacht werden? Und wie kann der Willen, die Kompetenzen und die Würde der Adressaten zur zentralen Motivation für Veränderungsprozesse werden?

Im Rahmen des Fachtags wollen wir auf diese und weitere Fragen erste Ideen und Antworten für die Praxis entwickeln.    

 

 

Referent*innen:

Dr. Lars Anken: Dr. phil., Sonderpädagoge, Systemischer Berater und Supervisor, Institutsleiter iskko

 

Elisabeth Helming: Diplom Soziologin, langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin des Deutschen Jugendinstituts (DJI) München.

Inscription