En détail

Innerhalb dieser Fortbildung wird die kindliche Sprachentwicklung in den wichtigen Entwicklungsphasen dargestellt, besprochen und durch Anschauungsmaterialien erarbeitet. Sprachentwicklung beginnt schon weit vor dem ersten Wort. Wesentliche Spracherwerbsprozesse laufen in den ersten Wochen und Monaten ab. Auch schon vorgeburtliche Einflüsse fließen in den Gesamtprozess ein. Ein Kind kommt zur Welt und bringt einerseits angeborene Fähigkeiten mit und erlebt andererseits beeinflussende Umweltfaktoren. Um das Zusammenwirken zu verdeutlichen, wird mit Praxisbezug und bildlichem Anschauungsmaterial übertragend gearbeitet. Dabei werden viele praktische Beispiele eingefügt und besprochen. Es wird verdeutlicht, dass das Kind in der Regel alles mitbringt um Sprache zu erlernen. Durch die Gestaltung der Umgebung und der Vorbildfunktion der Bezugspersonen wird das Kind in diesem Prozess begleitet. Daher werden Faktoren wie das sprachliche Vorbild und die Schaffung und die Gestaltung von Gesprächsanlässen im Alltag und die Zusammenarbeit mit den Eltern erörtert. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die sinnliche Verarbeitung von Reizen und die Einflussnahme auf die sprachliche Entwicklung (schon während der Wickelsituation den Körper des Kindes abstreichen und die Körperteile benennen, Lautproduktionen des Kindes positiv unterstützen und das Gesprächsangebot nutzen und in einen Dialog mit dem Kind einsteigen – hier formuliert der Erwachsene bspw. wie es dem Kind geht, oder was es tut). Und wichtig ist in diesem Kontext ebenfalls der Beziehungsaspekt. Sprachentwicklung stellt immer auch Beziehungsarbeit dar.

Ziele / zu erwerbende Kompetenzen
Während der Fortbildung werden folgende Themen gemeinsam in der Gruppe bearbeitet:
··Das Zusammenwirken von angeborenen Fähigkeiten und beeinflussende Umweltfaktoren im Spracherwerbsprozess
··Die Gestaltung der Umgebung und die Vorbildfunktion der Bezugspersonen welche das Kind in diesem Prozess begleiten.
·Einfluss der sinnlichen Verarbeitung von Reizen und die Rolle des Beziehungsaspekts in der Sprachentwicklung.

Methoden
Mix aus Plenumsbeiträgen, Kleingruppenarbeiten und praktischen Übungen