En détail

Filmprojekte mit sozial benachteiligten Jugendlichen durchzuführen, ist nicht immer einfach – lohnt sich aber in jedem Fall. Wenn sie kompetent angeleitet sind können Jugendliche sich durch dieses Medium ausdrücken und sammeln ein Stück Bestätigung und kulturelle Bildung. Im Workshop werden von Stop-Motion-Animationen über One-Take-Clips bis zum klassischen Kurzfilm verschiedene Formen der aktiven Videoarbeit vorgestellt. Besonderes Augenmerk wird darauf gerichtet, wie der Zugang für die Jugendlichen möglichst niederschwellig gestaltet werden kann. Einen leichten Einstieg in die Arbeit bietet der Einsatz des Smartphones, dem Medium, das Jugendliche täglich nutzen. Welche Möglichkeiten und Grenzen das Smartphone für die Videoarbeit bietet und wann die klassische Videoaurüstung sinnvoller ist, werden ebenso Inhalte des Kurses sein wie der Transfer des Gelernten in die Arbeit mit Jugendlichen. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse notwendig. Bitte ein Smartphone und ein Laptop mitbringen.

Inscription SNJ