En détail

Zielgruppe: Pädagogisches Fachpersonal aus dem Bereich AEF

 

Fortbildungsbeschreibung: 

Erziehungsverantwortliche (Eltern, Pädagogen, Lehrer u.a.) sind häufig mit ungewöhnlichen und gewalttätigen Verhaltensweisen von Kindern und Jugendlichen konfrontiert. Viele erleben sie sich hilflos, ziehen sich zurück, lassen gewähren oder geraten in eskalierende Machtkämpfe.

Ursprünglich von Haim Omer (Tel Aviv) für die Umsetzung in Familien gedacht und mit Arist von Schlippe (Osnabrück) bekannt gemacht, findet das Konzept Anwendung in Schulen, sozialpädagogischen und sozialtherapeutischen Institutionen, Bildungseinrichtungen, Gemeinden, Führung, Psychiatrie, Psychotherapie sowie bei der Polizei. Im Mittelpunkt steht dabei die Präsenz der Verantwortlichen. Das Vorgehen bezieht sich auf die Grundhaltungen, sozialpolitischen Ideen und Methodik des gewaltlosen Widerstands nach Gandhi und King.

Martin Lemme und Bruno Körner sind an der Entwicklung maßgeblich beteiligt und haben das Prozessdynamische Modell sowie einen Handlungsleitfaden entwickelt.
Es werden die vertiefende Aspekte des Konzeptes reflektiert und in Übungen erfahrbar gemacht. Die Haltungen und methodischen Vorgehensweisen werden durch Inputs, praktische Beispiele und ggf. Demos vorgestellt sowie in Kleingruppen selbst angewendet.

 

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen:

Inhalte Modul 2 Vertiefung:

– Vertiefende Anwendung der Handlungsaspekte des Konzeptes Neue Autorität 
– Transparenz als Grundhaltung 
– Sicherheit, Schutz und das Anker-Konzept 
– Neurobiologische Grundlagen 
– Wachsame Sorge als Prozessmodell 
– Prozessorientierung im Beratungskontext 
– Eigene professionelle Präsenz im Beratungskontext (Selbstreflexion) 
– Praktisches Üben und Demonstrationen 
– Entwicklung von Ideen zum Übertragen auf die verschiedenen Arbeitskontexte

 Grundlagenschulung: 

Vertiefung in das Konzept (Modul 2)

 Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an Fachleute aus Pädagogik, Schule, Beratung, Psychotherapie, Psychiatrie, Sozialarbeit sowie alle interessierten Personen, die sich mit dem Konzept Neue Autorität intensiver beschäftigen wollen, die Haltungen und Interventionsmöglichkeiten dieses Ansatzes vertiefen und in ihrer beruflichen Praxis anwenden möchten. Teilnahme am Modul 1 ist Voraussetzung. 

 

Martin Lemme

Dipl.-Psych, Psych. Psychotherapeut. Praxis für K, J, Erw. Systemischer Therapeut, Supervisor, Traumatherapeut. Coach für Neue Autorität u.a.m. Versch. Publikationen, Seminare, Workshops.

Partner im Systemischen Institut für Neue Autorität (SyNA)

www.neueautoritaet.de 

 

Inscription