En détail

Theater ist mehr als nur ein Kostüm anzuziehen und im Raum herumzuhüpfen oder ein paar Kasperlepuppen aus ihrer Kiste auftauchen zu lassen. Mithilfe der Theaterpädagogik wird das Spiel der kleinen Menschen gefördert, in Form gebracht und kreativ lernend genutzt. Zwar bleibt vermutlich der Pappkarton noch immer das liebste Spielrequisit, aber unter theatraler Anleitung wird er zum Kostüm, zum Flieger, zum Versteck oder zum nächsten Raumschiff. Kindern phantasievolle Welten zu eröffnen und den Alltag kreativ zu gestalten ist Ausgangspunkt und Anspruch zugleich.
»Die größte Kunst ist, den Kleinen alles, was sie tun oder lernen sollen, zum Spiel und Zeitvertreib zu machen.« (John Locke)
¨
Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Förderung der Konzentrationsfähigkeit und Kooperation
Spielerische Wissensvermittlung
Entwicklung einer lebendigen Erzählweise mithilfe verschiedener Elemente aus den Grundlagen des Körpertrainings für Kinder
Förderung motorischer Fähig- und Fertigkeiten infolge des Exkurses: von der Musik zum Bild und weiter zum Spiel

Methoden
Praxisorientiertes Erleben im Objekttheater
Selbsterfahrung durch One-Minute-Games
Körperwahrnehmung mit Jacobsen-Methode und japanischem No-Theater
Reflektion und Erfahrungsaustausch

Formation validée pour 6 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse) et dans la cadre de l’éducation plurilingue.