En détail

Die Ursachen der Konflikte zwischen Kleinkindern sind vielfältig und komplex. Streitigkeiten können entstehen, wenn der andere ein Hindernis darstellt für eigene Unternehmungen, aber Unsicherheit, Untätigkeit oder Überforderung können ebenso ausschlaggebend sein. Konflikte sind oft mit Leiden verbunden und, im Gegensatz zur guten Verständigung, verhindern sie die Weiterentwicklung der Beziehung. Es ist daher oft notwendig einzugreifen. Gut bewältigte Konflikte helfen Kindern ihre Gefühle zu lenken, Ideen und Divergenzen auszudrücken und zu respektieren und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Am Ende dieser Fortbildung werden die Teilnehmenden in der Lage sein:
··nachzuvollziehen, was zwischen Kleinkindern während Konfliktmomenten geschieht,
·zu entwickeln, die Kinder dabei unterstützen ihre Konflikte auf konstruktive Art und Weise zu bewältigen

Methoden
Theorieimpulse, Fragen – Antworten, förderliche Praxisbeispiele austauschen, Rollenspiele, spielerische Übungen.

Formation validée pour 6 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).