En détail

Wieso ist es sinnvoll Spielzeug zu reparieren, zu tauschen oder zu leihen anstatt es einfach wegzuwerfen und neues zu kaufen? Weshalb gibt es Siegel für Spielzeug? Warum kommen Spielsachen, die wir hier in Europa kaufen, aus aller Welt? Ganz praktisch wollen wir in dieser Veranstaltung Spielzeug genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, wie sich unser Konsum und der Umgang mit Spielsachen auf die Umwelt und die Lebensbedingungen von Menschen in den Produktionsländern auswirkt. Anhand von Beispielen und im Austausch darüber werden wir zudem gemeinsam Ideen entwickeln, wie das Thema „Spielzeug » in der pädagogischen Praxis zusammen mit den Kindern im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aufgegriffen und in den Kita-Alltag integriert werden kann. BNE – was ist das eigentlich? BNE möchte Kinder, Jugendliche und Erwachsene dazu anregen, hinter, über und neben Dinge in unserem Umfeld zu schauen, gemeinsam zu forschen, Zusammenhänge zu entdecken und Fragen zu stellen wie z.B.: „Wie können wir mit unserer Umwelt besser umgehen? », „Was ist eigentlich gerecht? » , „ Was können wir tun, damit wir und zukünftige Generationen auch in Zukunft gut auf unserer Erde leben können? » Kindertagesstätten sind ideale Lernorte im Sinne von BNE, denn gerade jüngere Kinder sind besonders wissbegierig, entdecken begeistert ständig Neues und stellen viele Fragen. Somit bietet der Kita-Alltag vielfältige Möglichkeiten, um gemeinsam mit Kindern auf die Suche nach Antworten zu gehen und dabei Aspekte von Nachhaltigkeit „mitzudenken ».

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Die Teilnehmenden dieser Fortbildung eignen sich Grundkenntnisse zu den Themen „Nachhaltige Entwicklung » sowie „Bildung für nachhaltige Entwicklung »(BNE) an, gewinnen neue Erkenntnisse und Perspektiven zum Thema „Konsum von Spielzeug und Umgang mit Spielsachen », erhalten Impulse und Anregungen, wie das Thema „Spielen und Spielzeug » gemeinsam mit Kindern in der Praxis im Sinne von BNE aufgegriffen werden kann, lernen Alternativen zum Spielzeug-Neukauf und zur Materialbeschaffung für ihre Einrichtung kennen

Methoden
··Theorie-Input
·mit Stationen zum praktischen Ausprobieren
·& praxisnahes Arbeiten in Kleingruppen
·& Austausch im Plenum

Formation validée pour 7 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).