En détail

Selbstvertrauen ist das Vertrauen in sich selbst, (alltägliche) An- und Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen. Der Kontext der non-formalen Bildung erlaubt es Erzieher(innen) dem Kind vielfältige Gelegenheiten im Alltag anzubieten, in denen es sich selbstwirksam und wertschätzend erleben kann. Ein Kind mit Selbstvertrauen verfügt über eine solide Basis, um darauf aufbauend andere sozial-emotionale Kompetenzen zu entwickeln und mit anderen Kindern konstruktiv zusammen zu spielen.

Objectifs

Sie werden geschult, pädagogische Haltungs- und Handlungsalternativen zu erkennen, um die Kinder anzuregen, Selbstvertrauen zu entwickeln. Es werden Praxisempfehlungen entwickelt, die verschiedene Elemente der non-formalen Bildung einbeziehen (u.a. Räume, Aktivitäten, Materialien, spontane Situationen), um eine selbstwertförderliche Bildungspraxis umzusetzen.

 

Méthode

  • theoretische Aspekte vermitteln
  • Fallbeispiele aus der Praxis bearbeiten
  • "Ideenwerkstatt" schaffen
  • Handlungsalternativen vorstellen


          Validation no.2017_04_ANB_13/56

Inscription