En détail

Von entscheidender Bedeutung für eine gute Pädagogik ist die Haltung, mit der die Fachkräfte Kindern und Eltern begegnen.
Was aber macht diese Haltung aus, wie lässt sie sich beschreiben und was gehört dazu?
In jedem Falle gilt: die Qualität einer Einrichtung wird auch daran ablesbar, ob nicht nur einzelne Fachkräfte, sondern das ganze Team eine Haltung zum Ausdruck bringt, die daran orientiert ist, Kindern bestmögliche Bedingungen für ihr Wohlergehen und ihre individuelle Entwicklung zu bieten.
Notwendig ist dabei eine Verständigung über gemeinsame ethische Grundlagen, Regeln und Orientierungen, die für alle Beteiligten leitend sind.
Ein ethischer Code und pädagogische Strategien bieten die Möglichkeit, darüber miteinander in den Diskurs zu gehen und Verbindlichkeit herzustellen. Dabei werden Regeln vorgegeben, an denen die Pädagogen ihr Verhalten überprüfen und darüber in einen Austausch miteinander kommen können.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Der ethische Code ist gleichsam der Schlüssel zur pädagogischen Qualität, die geprägt ist von Vertrauen untereinander, von Transparenz und Offenheit. Er wird ergänzt durch Pädagogische Strategien, die die Qualität der pädagogischen Interaktion benennen, die aber so angelegt sind, dass sie auch auf die Art der Zusammenarbeit in Teams oder mit den Eltern übertragen werden können.

Methoden
Ethischer Code und Pädagogische Strategien werden im Seminar konkret vorgestellt und erfahrbar gemacht als wesentliche Grundlagen für eine am Kind orientierte pädagogische Arbeit und zugleich als „Instrumente », um die eigene Arbeit immer wieder neu zu reflektieren und zu überprüfen.

Formation validée pour 14 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).