En détail

Alles Reden über Werte nützt nichts – „Jetzt seid halt mal ein bisschen netter miteinander! » – wenn Kinder in einer Umgebung aufwachsen, die selbst nicht hält, was sie von anderen erwartet. Werte können Kinder nicht per „Trichter » eingeflösst noch gelehrt oder antrainiert werden, sondern Werte werden im alltäglichen Miteinander erfahren und allmählich verinnerlicht. Dort, wo Kinder Werte wie Respekt, Chancengleichheit, Hilfsbereitschaft und Ehrlichkeit alltäglich positiv erleben, können sie diese Werte auch nachhaltig entwickeln. In Einrichtungen der Tagesbetreuung gibt es für Kinder vielfältige Gelegenheiten Werte, Normen und Regeln miteinander zu erleben und zu entwickeln. Wichtig sind deshalb die Fragen, an welchen Werten Erziehende sich orientieren, wenn sie Raum und Beziehungen gestalten und wie sie Werte für Kinder erfahrbar machen.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Am Ende dieser Fortbildung werden die Teilnehmenden in der Lage sein:
··sich bewusster mit der Rangordnung eigener Wertvorstellungen auseinander zu setzen,
·Wertehaltungen und Werteerfahrungen überdenken,
·zu entwickeln, um wertebildende Erfahrungen im unmittelbaren Alltagsgeschehen der Kinder zu fördern.

Methoden

Theorieimpulse, Reflexionsübungen, Erfahrungsaustausch, Förderideen entwickeln.

Formation validée pour 6 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).