En détail

Spielen ist der Hauptberuf der Kinder!
Und deshalb brauchen Kinder « Zeug zum Spielen », das anregend und spannend ist. Aber was für Material könnte das in einem Atelier oder Bauraum sein? Und wie muss der Raum gestaltet sein, damit Kinder ihrer Neugierde und ihrem Forscherdrang nachgehen können?
Sowohl die Raumgestaltung in einer Einrichtung, als auch das angebotene Material haben großen Einfluss auf kindliches Verhalten – aber wie kann ein Raum gedacht werden, um auch die Dynamik einer Kindergruppe aufzugreifen?
Die praxisorientierte Fortbildung vermittelt Leitlinien zur Raumgestaltung und Wissen zu geeignetem Material für das Atelier und den Bauraum, welches Sie direkt im Arbeitsalltag mit ihrem Team nutzen können.
Das « projet d’action » wird von jedem Teilnehmer individuell ausgearbeitet: über die konkrete Zielsetzung und die anschließende Umsetzung des individuellen Projekts im Arbeitsfeld erweitern die Teilnehmer ihre pädagogische Reflexionsfähigkeit und ihren professionellen Handlungspielraum als Leitungskräfte.
Während des gesamten Projektes werden die Teilnehmer begleitet und erhalten sowohl kollegiales Feedback als auch Feedback von den Referenten. Im Abschlußseminar werden die realisierten Projekte orientierungsgebend evaluiert.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Während der Fortbildung wird jeder Teilnehmer
Leitlinien zur Raumgestaltung kennenlernen
Fachwissen zu spezifischem Material und seinem Einfluss auf kindliche Lernprozesse erhalten
ein Projekt zur Raumgestaltung und Materialwahl passend zu den Bedingungen in seiner Einrichtung entwerfen und realisieren
kollegiales Feedback von den Teilnehmern erhalten
Feedback durch die Referenten erhalten und lösungsorientierte Herangehensweisen kennenlernen
von den Referenten in Hinsicht auf «Teamleitung in Projektphasen und konstruktiver Umgang mit Hindernissen» gecoacht werden.

Methodik:
Impulsvorträge
Visualisierung und Zielklärung
Austausch in der Fortbildungsgruppe
Erarbeiten eines Projektes und seiner Umsetzungsschritte
Evaluierung des realisierten Projektes
Ideenspeicher zur Weiterentwicklung anlegen.

Die Fortbildung beinhaltet 16 Präsenzstunden und 6 Stunden Eigenarbeit zur Entwicklung eines Projektes.

Formation validée pour 22 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse) et dans le cadre de l’inclusion.

Inscription