En détail

Im Rahmen der Fortbildung werden Fragen erörtert wie:
Wie verhalten sich Säuglinge und Kinder untereinander?
Wann und wodurch erkennt das Kind den anderen als Person, die ähnliche Gefühle hat?
Wie entsteht Mitgefühl?
Wie können Erwachsene Konflikte sinnvoll begleiten?
Wie können wir mit aggressiven Gefühlen von Kindern umgehen?
Dabei wird auf das Bild vom Kind, die Rolle des Erwachsenen wie auch auf verschiedene Handlungsfelder des Bildungsrahmenplans (Emotionen und Beziehungen; Sprache, Kommunikation und Medien; Werte und Partizipation) eingegangen.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Vermittlung von Grundkenntnissen über die Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler
Erwerb von Fachwissen über die sozialen Beziehungen zwischen Säuglingen und Kleinkindern
Reflexion über die Konsequenzen für die Praxis
Reflexion über das professionelle Selbstverständnis bei der Begleitung von Kindern unter 3 Jahren

Methoden
Impulsvorträge
Diskussion und Erfahrungsaustausch
Filmausschnitte mit Videoanalyse
Gruppenarbeit

Formation validée pour 7 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).