En détail

Mehrnousch Zaeri-Esfahani wird den Anwesenden Interessantes über unser mitteleuropäisches kulturelles Lebensmodell erzählen. So können die Teilnehmenden dann die Besonderheiten, die MigrantInnen aus meist kollektivistischen Gesellschaftsmodellen mitbringen, besser einordnen und verstehen.

Foto : www.alabiso.de

Die Referentin wird Erkenntnisse aus der Migrations- und Kulturforschung zum Thema „Transkulturalität“ vorstellen und durch Geschichten aus ihrem eigenen Alltag und Umfeld emotional vertiefen.

Während des Vortrages wird das Publikum ermuntert mit der Referentin und auch untereinander auszutauschen, von eigenen Erfahrungen zu berichten und so gemeinsame Erkenntnisse und neue Ideen zu gewinnen und zu entwickeln.

Mehrnousch Zaeri-Esfahani (*1974), kam 1985 als Kind mit ihrer Familie aus dem Iran nach Deutschland, lebt mit ihrer Familie in Karlsruhe. Sozialpädagogin, freie Autorin, Referentin, coacht LehrerInnen und SozialarbeiterInnen, berät Gemeindeverwaltungen bei der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen. www.zaeri-autorin.de

 

 

  • Termin: am Dienstag, den 12. Dezember 2017 von 14.30 bis 17.00 Uhr (inkl. Pause)
  • Ort: ErwuesseBildung, 5, avenue Marie-Thérèse (Eingang G, Erdgeschoss), L-2132 Luxembourg
  • Kursgebühr: 40 €
  • TeilnehmerInnenzahl: max. 25 Personen
  • Kurssprache: Deutsch
  • Anmeldung: Tel 4 47 43-340, info@ewb.lu bis zum 01.12.2017
  • Bitte geben Sie bei der Anmeldung die Kursnummer 174550 M an.
  • Zielgruppe: Personen, die berufliche Berührungspunkte mit MigrantInnen haben (LehrerInnen, ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen usw.), MigrantInnengruppen, ehrenamtliche FlüchtlingsbegleiterInnen, u.a.
  • Organisation: IFEN, Reech eng Hand, ErwuesseBildung
  • Infos und Kontakt: Danielle Mertes, ErwuesseBildung, danielle.mertes@ewb.lu

Folgende Angabe betrifft nur LehrerInnen und ErzieherInnen aus dem schulischen Bereich:
Bitte schreiben Sie sich über folgenden Link ein: http://www.ifen.lu/descriptionformation?idFormation=173006
Für LehrerInnen und ErzieherInnen aus dem schulischen Bereich ist die Teilnahme am Seminar kostenlos.