En détail

INHALT

Non-formales und informelles Lernen kann junge Menschen in die Lage versetzen, zusätzliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen zu erwerben, und trägt zu ihrer persönlichen Entfaltung, sozialen Integration und zur aktiven Bürgerschaft bei, wodurch sich auch ihre Beschäftigungsaussichten verbessern. Schwerpunkt der non-formalen Bildung ist die Vermittlung von sozialen und personalen Kompetenzen sowie die Beteiligung an gesellschaftlichen und politischen Prozessen (Ministère de la Famille et de l’intégration & Service National de la Jeunesse (2012). Non-Formale Bildung im Kinder- und Jugendbereich.
Die Weiterbildung erlaubt es, die 6 Handlungsfelder kennenzulernen und eine Übersicht über deren wichtigste Inhalte zu bekommen.

ZIEL

Nach dieser Weiterbildung ist der Teilnehmende in der Lage …
… die Richtlinien des Rahmenplans bezüglich der Handlungsfelder an die jeweiligen lokalen und regionalen Gegebenheiten sowie an die Zielpopulation anzupassen.
… die pädagogischen Aktivitäten (sowohl Freispiel, wie geleitete Aktivitäten und pädagogische Alltagssituationen)
den Handlungsfeldern zuzuordnen.
… bei der Gestaltung von pädagogischen Situationen die zentralen Merkmale der einzelnen Handlungsfelder zu berücksichtigen.

METHODEN

Theoretischer Input,
Gruppenarbeit,
Diskussion,
Austausch

Inscription