En détail

Die „Haltung“ wird als Grundlage jeden pädagogischen und professionellen Handelns oft genannt. Aber meist bleibt wenig Zeit, zu klären, was genau damit gemeint ist, was der Bildungsrahmenplan dazu erwartet und der eigenen Haltung auf die Spur zu kommen.
Welche Haltung, welche Werte prägen mein Handeln? Wie beeinflussen sie mein „Bild vom Kind“?
Wo kommen sie her und wie möchte, soll und kann ich sie weiter entwickeln?
Diesen Fragen werden wir mit Blick auf die aktuellen Anforderungen nachgehen.
Das aufmerksame Wahrnehmen und Deuten der Bildungsprozesse der Kinder  sowie die sorgsame Reflektion von Kommunikationssituationen stehen dabei besonders im Vordergrund.  
Hilfreiche Wege, um die eigene Haltung und Verhaltensweisen zu optimieren, werden miteinander erarbeitet.

Objectifs

  • Die eigene Haltung und ihre (Aus)Wirkungen reflektieren
  • Die Bedeutung der „Haltung“ im Hinblick auf die Leitlinien zur non-formalen Bildung klären
  • Einflussfaktoren auf die Haltung, die wir selbst positiv beeinflussen können, erkunden
  • Aufmerksame Beobachtung, wertschätzende Begegnung und dialogische Haltung  erweitern

Méthode

Theoretische Impulse – Filme – Reflektion eigener Erfahrungen – Diskussionen in Groß- und Kleingruppe – viele praktische Übungen

Inscription