En détail

Die Fähigkeiten zur Perspektivenübernahme, d.h. sich gedanklich in die Vorstellungen und Gefühle eines anderen versetzen zu können, werden zu einem großen Teil in der Kindheit im gemeinsamen Spiel mit Gleichaltrigen erworben. Gemeinsames Spielen ist jedoch gar nicht so einfach. Für das Zusammenspiel muss das Kind erkennen, welche Spielintentionen der andere hat, muss die eigenen Absichten verständlich machen, die des anderen bewerten und mit den eigenen koordinieren können. Das Auftreten von Problemen beim Spielen ist durchaus normal und die gemeinsam gefundenen Lösungen tragen maßgeblich zur sozialen Entwicklung der Kinder bei. Unterstützen Erzieher(innen) Kinder gezielt dabei, Einsicht in die Absichten und die Gefühle anderer zu gewinnen, so stärken sie gleichzeitig und nachhaltig ihre Kooperations- und Konfliktfähigkeit.

Objectifs

  • Wichtige Dimensionen der Perspektivenübernahme vermitteln
  • Spielvorschläge und Materialien (praktisch) vorstellen, wie mit Spaß bei Kindern die Perspektivenübernahme gezielt gefördert werden kann
  • Situationen im Kita-Alltag erkennen und nutzen, in denen die Perspektivenübernahme der Kinder direkt gefördert werden kann.

Méthode

Informations-Input, Praxisbeispiele analysieren, praktisches Üben, Spiele und Materialien vorstellen, Erarbeiten von Empfehlungen im Plenum.

Inscription