En détail

Ech kämpfe fair! -fir Erzéierinnen! Gewaltpräventioun mat Jongen – eine Fortbildung in Kooperation mit Infomann – Act Together asblObjectifs

  • Persönliches Erleben und Reflektieren eines konkreten Ansatzes geschlechtersensibler Arbeit

     

  • Bei Bedarf: Unterstützung bei der Integration des Ansatzes in die eigene Praxis

 

Points forts

Wenn wir Jungen im Umgang miteinander erleben, beobachten wir oft, dass der Körperkontakt eine besondere Rolle spielt. Viele Jungen suchen das Aneinanderreiben, Drücken, Stoßen, Rangeln und Raufen, um miteinander in Kontakt zu kommen. In vielen Kontexten ist dies nicht erwünscht und wird im Regelfall unterbunden, weil andere Verhaltensweisen gefordert werden. Oft wird auch befürchtet, dass die Übergänge zu grenzverletzenden und damit gewalttätigen Handlungen fließend sind und die Situation außer Kontrolle geraten könnte.

 

Ech kämpfe fair! setzt bei dem an, was vielen Jungen (und auch Mädchen) Spaß macht und deshalb auch attraktiv für sie ist: dem kraftvollen dynamischen Körperkontakt bei gleichzeitiger Achtung füreinander, ohne Gewalt und ohne Verlierer. Ech kämpfe fair! schafft lebendige Momente in der Gruppe, in denen wichtige Themen wie Respekt, Fairness, Mitgefühl, Ehre, Beschämung erlebt, reflektiert und diskutiert werden können. Damit unterstützt Ech kämpfe fair! Jungen und Mädchen in ihrer persönlichen Entwicklung und gilt als wirkungsvolle Methode der Gewaltprävention.

 

Matériel

 

 

Inscription