En détail

Was brauchen die Grossen in der Maison Relais? Die besonderen Bedürfnisse der 10-12 jährigenObjectifs

Was bieten die Handlungsfelder der non-formalen Bildung für Chancen und Möglichkeiten für die Grundbedürfnisse der großen Kinder?

Wie können diese in den Häusern umgesetzt und verwirklicht werden?

Das letzte halbe Jahr in der Maison Relais: Gestaltungsmöglichkeiten und Projektideen.

Betrachtung verschiedener Anwendungsbeispiele und Austausch über bereits erprobte Methoden.

Points forts

Die Kinder stehen im Mittelpunkt! In den vielfältigen Bemühungen um die frühe Kindheit ein selbstverständlicher Satz. Aber wie sieht es mit den Grundbedürfnissen der großen Kinder in der Maison Relais aus?

Kinder sind eben nicht nur Schüler! Kinder sind vor allem Kinder!

Die Entwicklungsbedürfnisse reichen vom Wunsch des Zusammenseins mit anderen Kindern (Peergruppen-Kultur) über eigenständiges, selbstbestimmtes Agieren hin zur Partizipation an den Prozessen in Schule, Maison Relais und Elternhaus. Wissen und Können erwerben, sowie sich mit Natur und Technik auseinandersetzen, sind genauso wichtige Themen wie körperliche Bewegung, Körperbewusstsein und Gesundheit. Was bietet der Lebensort Maison Relais den Kindern für Möglichkeiten der Entfaltung?

Der Übergang „in die Freiheit“, d.h. zur weiterführenden Schule sollte als fließender Prozess gestaltet werden, an dem die Kinder aktiv beteiligt werden. Durch offene Kommunikation mit allen Prozessbeteiligten erfahren die Großen Wertschätzung und ein Gefühl für ihre Selbstwirksamkeit bzw. Autonomie für den neuen Lebensabschnitt.

Matériel

inklusive Kaffeepausen, ohne Mittagsverpflegung

 

Inscription