En détail

Wenn das Kind im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen soll, müssen wir uns immer wieder die Frage stellen, wie wir die Praxis von Bildungs- und Betreuungsdiensten und Schule so gestalten können, dass sie den Bedürfnissen der Kinder gerecht wird. Ganz besonders stellt sich diese Frage zu Beginn eines Schuljahres, wenn Kinder zum ersten Mal beide Institutionen besuchen.
Bei dieser Fortbildung sollen deshalb die Übergänge von der einen in die andere Institution reflektiert werden. Die institutionellen Routinen der Erwachsenen werden betrachtet und aus der Perspektive der Kinder analysiert und diskutiert. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam Alternativen zur bisherigen Praxis entwickeln, die von einer sehr starren Handhabung der Übergänge weg hin zu einer kindzentrierten Sichtweise führen können.

Ziele / zu erwerbende Kompetenzen
··Ich kenne und verstehe die Bedürfnisse der Kinder beim Übergang zwischen Schule und Maison Relais
··Ich kann die eigene Praxis und Haltung besser reflektieren
·kann die Notwendigkeit für Veränderung argumentieren
·habe Ideen, wie die Praxis im Sinne der Kinder besser gestaltet werden kann

Methoden
Vermittlung der theoretischen Hintergründe, Diskussion in Kleingruppen und im Plenum, handlungsorientierte Reflexion der Praxis, Videoanalysen

Diese Fortbildung richtet sich sowohl an pädagogisches Fachpersonal als auch an Lehrkräfte (10 Plätze).