En détail

Der Säugling setzt sich von Anfang an aktiv mit seiner Umwelt auseinander. Damit er gut in ein freies Spiel findet, bedarf es aufmerksamer und einfühlsamer Erwachsene, die die Bedürfnisse der Kinder erfassen, die Umwelt dementsprechend gestalten und ihnen angemessenes Spielmaterial anbieten. In diesem Praxisprojekt widmen wir uns den Spielumgebungen von 0-2jährigen Kindern.
Im Laufe der Fortbildung entwickelt jeder Teilnehmer sein konkretes Praxisprojekt, das auf die Gegebenheiten der eigenen Einrichtung hin geplant und praktisch umgesetzt wird. Angestrebt wird die Erweiterung des individuellen Handlungsspielraums. Die Umsetzung des Projektes wird während der gesamten Fortbildungsdauer intensiv begleitet. Für ein Gelingen der Fortbildung ist ein hohes persönliches Engagement von jedem Teilnehmer unerlässlich.

Block Formation 1: Einführungsveranstaltung
Inhaltliche Einführung bzw. Vertiefung der Thematik des Spiels bei Kindern, die in Rücken- und/oder Bauchlage spielen.

Aktion (in der Krippe der Teilnehmenden)
Die Teilnehmenden setzen die erarbeiteten Inhalte in ihrer Einrichtung um – im Austausch mit der Leitung und dem Team. Dies umfasst die Vorbereitung und Dokumentation von Spielumgebungen für einzelne Kinder, sowie die Beobachtung der Kinder in diesem neuen Spielumfeld.

Block Formation 2: Vertiefung
Vorstellung der einzelnen Umsetzungsbeispiele mit Diskussion und ausführlicher Rückmeldung
Vertiefte Bearbeitung des Themas Spiel (für Kinder bis zum Alter von ca. zwei Jahren)

Aktion (in der Krippe der Teilnehmenden)
Die Teilnehmenden setzen die erarbeiteten Inhalte in ihrer Einrichtung um – im Austausch mit der Leitung und dem Team. Dies umfasst die Vorbereitung und Dokumentation von Spielumgebungen für einzelne Kinder, sowie die Beobachtung der Kinder in diesem neuen Spielumfeld.

Block Formation: Vertiefung 2
Vorstellung der einzelnen Umsetzungsbeispiele mit Diskussion und ausführlicher Rückmeldung

Block Formation: Abschluss
In einem abschließenden Fortbildungsblock können noch offene Fragen der Teilnehmenden bearbeitet bzw. auf besondere Anliegen eingegangen werden.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Vertieftes Wissen der freien Spielentwicklung in der Pikler-Pädagogik
Detaillierte Auseinandersetzung mit Spielmaterialien und der Gestaltung der Spielumgebung
Reflexion über die Interessen und Bedürfnisse von einzelnen Kindern in der Einrichtung
Praktische Umsetzung in Zusammenarbeit mit Leitung und Team
Beobachtung und Reflexion

Voraussetzungen
Die teilnehmende Person sollte mit 0-2jährigen Kindern arbeiten.
Darüber hinaus benötigt sie einen konkreten Auftrag, Inhalte der Formation in die Praxis umzusetzen und auf die spezifische Situation in der Krippe anzupassen.
Der dazu erforderliche zeitliche und organisatorische Rahmen sollte idealerweise von der Leitung bereitgestellt werden (Zeit zur Umsetzung in der Gruppe, Diskussion mit dem Team). Ebenso müssen möglicherweise in gewissem Rahmen materielle Ressourcen (z. Bsp. Zur Anschaffung von Spielmaterial) bereitgestellt werden.

Die Fortbildung beinhaltet 18 Präsenzstunden und 6 Stunden Eigenarbeit zur Entwicklung eines Projektes.

Validation en cours.

Inscription