En détail

Der Begriff „Atelier” kann verschiedene Bedeutungen haben. Im Französischen bezeichnet „Atelier” allgemein eine Werkstatt, in der etwas manuell hergestellt wird, während im Deutschen und in anderen Sprachen der Begriff eher einen Ort künstlerischer Arbeit und Kreativität meint.
In den kommunalen Kindertageseinrichtungen in Reggio Emilia sind das eigenständige Atelier und die, in ihm tätige Atelierleiterin, die „Atelierista”, feste Bestandteile der Einrichtungen. Ausgehend von der Idee der 100 Sprachen der Kinder, ist das Atelier der Ort in dem besonders die verschiedenen Ausdrucksweisen der Kinder und die ästhetische Bildung zum Tragen kommen.
Das Atelier ist also mehr und etwas anderes als ein einfacher „Bastel – und Malraum”. Im Atelier kommt sowohl dem angebotenen Material, wie auch der Rolle der in ihm tätigen Erwachsenen eine besondere Bedeutung zu.

Ziele / zu erwerbende Kompetenzen

Die Teilnehmer werden folgende Themen ausarbeiten:
··Die räumliche Einrichtung des Ateliers. Das „Mini-Atelier” als Alternative oder Ergänzung
·Material: Auswahl und Präsentation
·Rolle des Erwachsenen im Atelier
·„funktioniert” Kreativität? Der Stellenwert der Vermittlung von Techniken und Fertigkeiten
·hat Ästhetik und künstlerischer Ausdruck mit Lernen zu tun?

Methoden
··Theoretische Inputs und Beispiele aus der Praxis wechseln sich mit eigenen Erfahrungen ab, da wir selbst während des Kurses etwas gestalten werden.
·und Dokumente werden ergänzend genutzt.