En détail

Kinder und Jugendliche brauchen einen Ausgleich zum häufigen Sitzen in der Schule und der meist bewegungsarmen Lebenswelt. Die Leitlinien zur nonformalen Bildung empfehlen einen niederschwelligen Zugang zu attraktiven Bewegungsangeboten. Um diesen Anspruch verwirklichen zu können, eignen sich einfache Bewegungsspiele, die die Lust und die Neugier der Kinder und Jugendlichen wecken. Spiel ist eine Haupttätigkeit von Kindern und im Spiel stecken unendlich viele Lern- und Bewegungserfahrungen. Spiel ist attraktiv, aber nur dann, wenn es auch einen Grossteil der Krieterien von Spiel erfüllt. In einem kurzen Theorieinput wird die Psychologie des Kinderspiels anhand der Spielentwicklung sowie der Definitionsmerkmale von Spiel erläutert. In dieser Fortbildung werden ganz praktisch attraktive Bewegungsspiele und -ideen vorgestellt, die leicht umzusetzen sind und eine belebende Erweiterung der schon vorhandenen Bewegungsangebote darstellen.

Objectifs

Mit dieser Fortbildung soll das Bewegungsangebot mit Hilfe von Spielen für Kinder ab 4 Jahren ausgebaut / erweitert werden können. Die Teilnehmerinnen entwickeln neue Ideen wie sie einen niedrigschwelligen Zugang zu attraktiven Bewegungsspielen, die auch von den Kindern selbst organisiert werden können, ermöglichen.

Méthode

  • Theorie-Input
  • Bedarfsanalyse: Was brauche ich für meine Arbeit
  • Beispiele aus der Praxis
  • Praktisches Ausprobieren von Bewegungspielen
  • Arbeiten in der Gesamtgruppe, in Kleingruppen und in der Einzelarbeit
  • Praxisnähe – Überlegungen zum Übertrag in den eigenen Arbeitsbereich
  • Ideenwerkstatt
  • Erfahrungsaustausch
  • Selbstständige Dokumentation
Inscription