En détail

Bewegung ist ein Grundbestandteil des Lebens. Die psychomotorische Entwicklung wird meist mit Sport oder punktuellen Aktivitäten assoziiert, dabei findet Bewegung überwiegend im Alltag der Kinder statt. Durch Bewegung können Kinder die Geschehnisse um sich herum mitgestalten, und gleichzeitig erleben sie sich dabei selbst. Nicht zuletzt deswegen zeigen viele Kinder ein zusätzliches Bedürfnis nach Bewegung im Alltag. Jedes Kind entwickelt sich dabei unterschiedlich schnell, es ist daher wichtig, dass jedes Kind sich die Schwierigkeit seiner Tätigkeiten selber suchen darf. Prävention und Risiko liegen hier manchmal nah beieinander – eine anspruchsvolle Aufgabe für das Personal, doch nur so lernen Kinder mit Risiken umzugehen. Es ist also wichtig dass ein vielseitiges Angebot zur Verfügung steht und die Kinder sich selber ihre Herausforderungen suchen können. Die Bewegungsbaustelle stellt ein solches Angebot dar und lässt sich leicht in den Alltag einer Bildungseinrichtung integrieren.

Ziele / zu erwerbende Kompetenzen

Am Ende der Fortbildung haben die Teilnehmer folgende Kenntnisse erworben:
··Grundkenntnisse über psychomotorische Entwicklungsprinzipien
··Praktische Anleitung zur Bewegungsbaustelle
·des Spannungsfeldes Prävention und Risiko in der Praxis
·über die Rolle und Haltung der Erwachsenen

Methoden
Theoretische Wissensvermittlung, Foto- und Filmdokumentation, Selbsterfahrung mit der Bewegungsbaustelle, Austausch zum Thema Bewegungserfahrung