En détail

Wie können Kindern Räume eröffnet werden, in denen sie ihre täglichen Erfahrungen und Emotionen spielerisch darstellen können? Alltägliche Situationen und Handlungen werden im Theaterspiel verwandelt. Wie können ErzieherInnen Impulse setzen, die die Kinder dazu anregen über das Theaterspiel neue Handlungsweisen und Perspektiven kennenzulernen und Eindrücke zu bearbeiten?
In dieser Schulung erleben ErzieherInnen, wie Methoden aus dem professionellen Theater mit einfachen Kinderspielen verbunden werden können die in unterschiedlichen Kindergruppen einsetzbar sind und die gemeinsame thematische Stückentwicklung mit den Kindern ermöglichen. Hierfür werden performative Theateransätze eingesetzt, wie Tanz, Bewegung, und kreatives Schreiben. Die Erlebniswelt und die Potentiale der Kinder rücken in den Mittelpunkt und werden spielerisch und lustvoll zum Ausdruck gebracht. Der Erlebnisraum wird über körperliche und sinnliche Eindrücke geschaffen. Durch die gemeinsam entwickelten Spielregeln wird gleichzeitig ein klarer Rahmen geschaffen, der jedem Kind seinen Spielraum zuspricht und der die nötige Sicherheit bietet, damit sich das Kind individuell im Spiel öffnen kann.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
kinestäthische Wahrnehmung bzw. sinnliches Erleben stimulieren
Selbst- und Fremdwahrnehmung stärken
Perspektivwechsel anregen
Ausdrucksmöglichkeiten und die Reflexionsfähigkeit erweitern
Raum für partnerschaftliches Lernen
lustvoller Umgang mit theaterästhetischen Mitteln, Dramaturgie.
Performative Ansätze der Theaterpädagogik der aktuellen Stunde kennenlernen und Kompetenzen in der eigenen Theaterarbeit erweitern und hinterfragen.

Formation validée pour 14 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse) et dans le cadre de l’inclusion.