En détail

Aufsuchende Jugendarbeit ist als pädagogisches Angebot vor Ort ganz nah an der Lebenswelt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen  verankert. Das dazu nötige sozialräumliche Verständnis ist dabei ebenso unerlässlich wie die vielfältige Angebots- und Methodenkenntnisse in der praktischen Umsetzung und die stetige Bedarfsfeststellung. Hieraus ergibt sich die besondere Bedeutung der Aufsuchenden Arbeit als spezifisches Bildungsangebot im Kontext der Jugendarbeit.

Um diesen Prozess aktiv zu unterstützen wurde von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Erziehern der Jugendhäuser und dem SNJ ein spezifisches Fragebogen-Programm entwickelt und eine diesbezügliche Pädagogische Handreichung für die Praxis erstellt. Beides ermöglicht die Qualitätssicherung- und weiterentwicklung der praktischen und pädagogischen Arbeit. 

Inhalt

– Grundlegende Information zur Handreichung inkl. Fragebogen

– Klärung von spezifischen Fragen der Pädagog/innen

– Bearbeitung der einzelnen Inhalte der Handreichung für die Arbeit vor Ort

– Erarbeitung von konkreten Fragebögen für die eigene Praxis

– Benutzung des informatischen Programms zum Erstellen des Fragebogen

– Umsetzungsmöglichkeiten der Resultate in der täglichen Arbeit

– Perspektivenentwicklung für die eigene Arbeit

Die Weiterbildung lebt von der Neugierde der Teilnehmer/innen, sich und die eigene Arbeit aktiv zu reflektieren und mit anderen zu erörtern. Hieraus entwickeln sich viele neue Ideen und Perspektiven für die zukünftige Arbeit, insbesondere durch Nutzung des neu geschaffenen Fragebogen-Angebots und der Handreichung.

Methoden

Referat – moderierte Diskussionen/Fachaustausch im Plenum – Kleingruppenarbeit – Einzelarbeit – Blitzlicht/Feedbackkreis.

 

Validation no.2017_04_ANB_24/6