Im Detail

In der aktuellen Auseinandersetzung um Inklusion und Diversität geht es darum, allen Menschen eine uneingeschränkte Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft zu ermöglichen und jegliche Form von Diskriminierung oder das „an den Rand drängen“ von Menschen aufgrund von zugeschriebenen Merkmalen zu verhindern.
Bilderbücher sind ideal wenn es darum geht, Kindern vielfältige Zugänge zum Themenkomplex Inklusion und Diversität zu ermöglichen. Denn eine Perspektivübernahme beim Kennenlernen vielfältiger Lebensformen und -erfahrungen kann ein erster Schritt zur Empathie sein und trägt so zu einer ersten Bewusstseinsbildung für ethische Werte und Menschenrechte bei. Davon profitieren Kinder und Erwachsene: zum Beispiel durch weniger Barrieren in den Köpfen, mehr Offenheit, Toleranz und ein besseres Miteinander.

Ziele und zu erwerbende Kompetenzen
Die Teilnehmerinnen:
··kennen eine aktuelle Auswahl von Bilderbüchern, fiktionalen Geschichten, in denen individuelle Eigenschaften und unterschiedliche Blickwinkel auf die Welt als Teil einer Vielfalt anerkannt werden.
·in der Lage Kindern kreative, spielerische und ästhetische Zugänge zum Themenkomplex Inklusion und Diversität zu ermöglichen.

Inhalte
··Andersartigkeit begegnen
·und Toleranzförderung
·in der Kita
·Bilder und Geschichten Gedanken, Gefühle und Sprache inspirieren
·ücher zur Vielfalt der Lebenserfahrungen und Lebensformen: religiöse und weltanschauliche Überzeugungen, Geschlecht, Soziallage, Alter, kulturelle Hintergründe, Hautfarbe, sexuelle Orientierung und körperliche oder geistige Behinderungen
·zur spielerischen und einfühlsamen Anschlusskommunikation

Methoden
Plenumsgespräche, Textarbeit, Kurzreferate, Medienzirkel, Partner- und Gruppenarbeit, Bilderbuchkino

Formation validée pour 13 heures par la commission formation continue (loi modifiée sur la jeunesse).