Im Detail

Alles geregelt – alles klar?Objectifs

  • Positionierung und Haltung der Fachkraft zum Thema Regeln und Konsequenzen
  • Erweiterung des eigenen Handlungsspektrums
  • Orientierung und Strukturierung des Tagesablaufes durch Regeln
  • Reflektion über die Sinnhaftigkeit und den Einsatz von Regeln
  • Kreativ und spielerisch Alternativen kennenlernen

Points forts

Ihre Positionierung und Haltung als Fachkraft zum Thema Regeln und Konsequenzen beeinflusst wesentlich das gute Miteinander der Kinder in Ihrer Gruppe.

“Muss ich denn immer alles zehnmal sagen?“

Regeln in der Gruppe werden nicht beachtet oder nicht eingehalten. Wir möchten mit Ihnen eine Bestandsaufnahme machen, woran es liegen könnte, dass die Regeln nicht eingehalten werden.

„Zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus!“

Was ist der eigentliche, tiefere Grund für die Nichtbeachtung der Regeln? Sind die Regeln für die Kinder überhaupt entwicklungsgerecht und einhaltbar?

„Da kann man sich den Mund fusselig reden!“

Welche Möglichkeiten haben Sie Ihre eigene Hilflosigkeit zu überwinden und in schwierigen Situationen klar, strukturiert und erfolgreich zu handeln?

Wir möchten mit Ihnen an der Erweiterung Ihres Handlungsspektrums arbeiten. Sie ermutigen über bisherige, vorgegebene Lösungen hinaus zu denken; kreativ und spielerisch neue Wege auszuprobieren.

 

Inhalt:

  • Die Bedürfnisse der Kinder in den Focus nehmen
  • Wozu sind Regeln da?
  • Wie gehen wir mit bestehenden Regeln um?
  • Wie handeln wir bei Regelübertretungen?
  • Wie machen wir unsere Regeln?
  • Das Kinderrecht auf Partizipation
  • Konsequenzen statt Strafen

Matériel

inklusive Kaffeepausen und Mittagessen

 

 

Anmelden